7. Erwitter Kinder- und Jugendchorwettbewerb

Jury

Die Jury 2019

Juliane Berg

Juliane Berg

Juryvorsitzende des diesjährigen Erwitter Kinder und Jugendchorwettbewerbs, geboren in Dortmund und von klein auf eine begeisterte Sängerin.
Gesangsstudium an den Musikhochschulen Freiburg (Musiklehrerdiplom) und Bern/CH, (künstlerische Reifeprüfung). Bei Konzerten und Festivals, weit über Europa hinaus, sammelte sie Bühnen- und Auftrittserfahrungen, wobei ihre Vorliebe der Kammermusik und dem Lied gilt.

Bereits seit dem Studium beschäftigt sie sich mit der Kinder- und Jugendstimme, besuchte Fortbildungen und wird selber Dozentin. Seit über 25 Jahren hat sie einen Lehrauftrag für Gesang – an den Universitäten Münster (bis 2002) und Siegen (seit 2003). Darüber hinaus ist sie regelmäßig Dozentin und Stimmbildnerin bei Chören, Kursen und Fortbildungsveranstaltungen. 2019 erscheint ihr Stimmbildungsbuch „Der Vokalbaum“. Seit 2002 lebt sie mit ihrem Mann und zwei inzwischen „flügge“ gewordenen Töchtern in Koblenz.

Prof. Klaus-Jürgen Etzold

Prof. Klaus-Jürgen Etzold

Prof. Klaus-Jürgen Etzold ist künstlerischer Leiter und Dirigent des 1981 von ihm gegründeten Jungen Vokalensembles Hannover. Er ist Studiendirektor am Matthias-Claudius-Gymnasium in Gehrden und Fachleiter für Musik am Studienseminar Hannover II für das Lehramt an Gymnasien. Darüber hinaus ist er als Honorarprofessor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tätig. Von 1978 bis 1986 war er Assistent von Prof. Heinz Hennig im Knabenchor Hannover.

1980 war er Mitbegründer und bis 1985 Sänger im Orlando di Lasso-Ensemble Hannover. Er besuchte Dirigierkurse u. a. bei H. Rilling, L. Heltay, M. Voorberg, H. Hennig, E. Ericson, G. Bertini und A. Parrott. Er wirkt als Juror bei Chor- und Gesangswettbewerben, leitete Kurse für Alte Musik und für Dirigieren im In- und Ausland, z.B. Dirigier- seminare in Kroatien, in Madagaskar, in Südafrika und Venezuela.

1994, 2006 und 2011 erhielt er einen „Dirigentenpreis für hervorragende Leistungen“ bei den Chorwettbewerben in Riva del Garda/Italien, in Torrevieja/Spanien sowie in Panyu/China. Er ist Mitglied im „Beirat Chor“ des Deutschen Musikrates sowie Künstlerischer Beirat der Walter und Charlotte Hamel Stiftung.

Gerhart Roth

Gerhart Roth

Gerhart Roth ist pensionierter Musiklehrer. Zwanzig Jahre leitete er den Kinderchor des Hessischen Rundfunks und trat in vielen Produktionen und Konzerten für den Hessischen Rundfunk an die Öffentlichkeit. Er ist gerngesehener Gastdozent an den Bundes- und Landesakademien und Musikhochschulen zum Thema Kinderchorlei- tung und Kinderchorliteratur. Er ist Vorsitzender des AMJ-Landesverbandes Hessen.

Wiederholt ist er in der Jury von nationalen und internationalen Chorwettbewerben tätig. Er engagiert sich seit Jahrzehnten bei Fortbildungskursen zum Thema Singen und Stimmbildung mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter.

Reiner Schuhenn

Reiner Schuhenn

Reiner Schuhenn war bis Mai 2013 Rektor der größten deutschen Musikhochschule, der Hochschule für Musik und Tanz Köln, wo er seit 20 Jahren eine Professur für Chor- und Orchesterleitung inne hat. Er war stellvertretender Vorsitzender der Rektorenkonferenz der Musikhochschulen Deutschlands, sowie Gründer der Rektorenkonferenz der Kunsthochschulen in NRW. Außerdem war er Mitglied des Präsidiums des Deutschen Musikrates, 12 Jahre lang Vizepräsident des Allgemeinen Cäcilienverbandes für Deutschland, sowie bis 2018 Mitglied des Beirates des Deutschen Chorwettbewerbs. Schuhenn ist seit 2017 stellvertretener Voristzender des Hochschulrates der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Schuhenn arbeitet als Leiter von Masterclasses, Kursen, und Workshops mit zahlreichen Musikakademien zusammen. Er war künstlerischer Leiter des Figuralchores Bonn sowie des Aachener Studentenorchesters. Er ist Leiter des Madrigalchores / Hochschulchores an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Außerdem war Schuhenn Leiter des Essener Domchores, des Johannes-Damascenus-Chores Essen, des Oberschwäbischen Kammerorchesters, des Badischen Zupforchesters, sowie 9 Mal Leiter der Abschlusskonzerte der Baden-Württembergischen „Meersburger Sommerakademie“. Er ist regelmäßiges Jury-Mitglied in renommierten Wettbewerben; 2020 ist er erneut Vorsitzender der Jury des Chorwettbewerbs im Rahmen des Deutschen Chorfestes in Leipzig.

Schuhenn stammt aus Oberschwaben und studierte in Stuttgart und Wien Schulmusik, Kirchenmusik, Dirigieren, Konzertfach Orgel, Germanistik und Philosophie; zu seinen Lehrern zählen u.a. Otmar Suitner und Sergiu Celibidache. Er publizierte Chormusik (u.a. „Chorbuch á tre“) sowie mehrere Bücher, zuletzt im Verlag Schott in Mainz das “Alternative Chorleitungsbuch”, wo auch im September dieses Jahres sein neues Buch „Chorleitung kompakt“ erscheinen wird.

Renate Lücke-Herrmann

Renate Lücke-Herrmann

Renate Lücke-Herrmann studierte an der Hochschule für Musik in Köln zunächst Schulmusik mit Hauptfach Klavier, wechselte dann zum Gesang im Konzertfach bei Professorin Edith Ostendorf. 1987 schloss sie ihr Studium mit dem Gesanglehrer-Diplom ab. Sie hatte seither mehrere Lehraufträge für Methodik und Didaktik Gesang inne, zunächst an der Hochschule für Musik in Saarbrücken, dann an der Folkwang-Hoch- schule der Künste in Essen, und seit 1995 an der Universität Siegen. An der Universität Siegen ist Frau Lücke-Herrmann außerdem zuständig für die Stimmbildung für angehende Lehrer/Innen. Sie betreute verschiedene Chöre in regelmäßigen Stimmbildungsveranstaltungen.

Seit Anfang 2004 unterrichtet Frau Lücke-Herrmann im Bereich Stimmbildung in der St. Remigius Gemeinde in Borken, wo sie die Mädchenkantorei betreut. Eine rege Konzerttätigkeit führte sie durch ganz Deutschland, sowie nach Frankreich, Südafrika und Polen. Mit dem Südwestfunk Baden-Baden entstanden Rundfunk- und Fernsehaufnahmen anlässlich der Wiederherstellung des Klosters Obermarchtal. 2002 gründete Renate Lücke-Herrmann in Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Klaus Böwering das Konzept Gesanghaus mit Interpretationskursen und speziell entwickelten Seminaren „Vom erfahrenen Atem zum gestalteten Gesang“.

Judith Kunz

Judith Kunz

Judith Kunz studierte Katholische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Bereits während ihres Studiums fokussierte sie sich auf den Bereich der Chorleitung und arbeitete in den Jahren 2002 bis 2005 als musikalische Assistentin des Kölner Domkapellmeisters Professor Eberhard Metternich im Bereich Knabenchor mit. Von 2005 bis 2010 wirkte sie als Domkantorin am Kiliansdom in Würzburg, wo ein Schwerpunkt die musikalische Arbeit mit der Mädchenkantorei und den Domsingknaben bildete.

Seit 2010 ist sie als Domchordirektorin in Limburg tätig und leitet den Domchor und die Mädchenkantorei. Im November 2017 nahm die Mädchenkantorei erfolgreich am 14. Hessischen Chorwettbewerb teil und erhielt einen 1. Preis und die Weiterleitung zum Deutschen Chorwettbewerb nach Freiburg im Mai 2018, an dem der Chor mit gutem Erfolg teilgenommen hat. In den Jahren 2007 bis 2009 hatte Judith Kunz einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Musikhochschule Köln inne. Des Weiteren engagiert sie sich im Deutschen Chorverband Pueri Cantores und wurde 2015 zur Vizepräsidentin gewählt.

Um Ihr Website-Erlebnis zu personalisieren und zu verbessern, werden Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Akzeptieren